Kirchliche Bestattung

Die kirchliche Bestattung ist eine gottesdienstliche Handlung, bei der die Gemeinde ihre verstorbenen Glieder zur letzten Ruhe geleitet, sie der Gnade Gottes befiehlt und bezeugt, dass Gottes Macht größer ist als der Tod. In der Auseinandersetzung mit Tod und Trauer bedenkt die Gemeinde Leben und Sterben im Lichte des Evangeliums und verkündigt die Auferstehung der Toten. Die Gemeinde begleitet die Sterbenden und trauert mit den Hinterbliebenen. Sie tröstet sie mit Gottes Wort und begleitet sie mit Seelsorge und Fürbitte.

Im Sonntagsgottesdienst werden die Verstorbenen namentlich genannt.

Vor der Bestattung führt die Gemeindepfarrerin bzw. der Gemeindepfarrer mit den Hinterbliebenen ein seelsorgliches Gespräch.

 

 
top